Wir bilden aus

Die Ausbildung ist das Herzstück eines jeden Unternehmens.

In Kooperation mit den Pflegeschulen z.B. das Bildungszentrum für Pflege im Hufeland – Haus in Frankfurt oder dem RotkreuzCampus in Kronberg bilden wir Pflegefachfrauen/ Pflegefachmänner aus.

Wir bilden aus!

Ein Schwerpunkt im Ausbildungsprozess ist die individuelle Lernförderung. Darum steht jeder Person in Ausbildung ein/e PraxisanleiterIn als persönliche MentorIn zur Seite. Durch diese Begleitung wird individuell gefördert. Die Auszubildenden erhalten somit die Möglichkeit in der Ausbildungszeit, ihre Handlungskompetenzen zu erkennen, zu entwickeln und zu erweitern. 

Wir stellen ein!

Examinierte Pflegefachkräfte aufgepasst!

Erfahre hier mehr und bewirb Dich!

 

 

Das sagen unsere MitarbeiterInnen

Ein Erfahrungsbericht

Wenn mich heute jemand fragen würde, warum ich immer noch bei der Diakonie arbeite, wäre die Antwort eindeutig für mich. Nicht nur die Bezahlung passt, nein: Wir sind inzwischen zu einem richtigen guten Team zusammengewachsen.

Heike Rebentisch

Ich war auf einmal in einem Team, da war es möglich seine Wünsche zu äußern. Es wird in Teamsitzungen über Vorhaben gesprochen, zusammen über Lösungen und Wege nachgedacht. Für mich eine Einladung sich zu beteiligen, sich zu integrieren, Wertschätzung dafür zu bekommen, dass man eingesprungen ist. Es tut gut, gesehen zu werden und ein einfaches Dankeschön zu bekommen
Michaela Hermann

Mir gefällt die flache Hierarchie. Wenn man möchte, ist man mit jedem per du. Die Chefs, das Büro, die Kollegen, der angeschlossene Hospizdienst – alle sind ein Team und gefühlt ein Level. Nur der ehrenamtliche Vorstand wird gesiezt.

Oliver Pfeiffer

Die Arbeit in der Diakonie macht mir sehr großen Spaß. Ich bekomme genügend Zeit, um die Kunden sorgfältig und würdig zu pflegen. Die Planung und Organisation bezüglich der Dienstplangestaltung kann ich nur loben!

Sylvie Gilant

Zu unserem Selbstverständnis unserer täglichen Arbeit gehört die Zufriedenheit unserer Kunden. Wir pflegen und arbeiten im Sinne christlicher Werte. Es ist uns wichtig, wenn es gelingt, eine persönliche Beziehung aufzubauen, in der sich der Kunde wohlfühlt und man sich mit gegenseitigem Respekt und Achtung vor dem Menschen begegnet.
Andreas Valbert

Ich mache derzeit die Weiterbildung zur Praxisanleiterin und es macht mir großen Spaß mit Schülern und Praktikanten zusammenzuarbeiten, ihnen die Arbeit am Kunden nahezubringen und sie auf ihrem Weg zu begleiten.
Weiterbildung und Fortbildung werden bei uns gerne unterstützt.

Miriam Assmann

Zu meinen drei besten Erfahrungen in den 14 Jahren meiner Tätigkeit in der Diakoniestation Vortaunus gehört auf jeden Fall die Einarbeitung. Gleich zu Beginn meiner Einarbeitung wurde ich sehr freundlich im Team aufgenommen und hatte durch eine Kollegin eine direkte Ansprechpartnerin zu möglichen Fragen.

Alison Novak

Unsere Arbeit wird durch Lob anerkannt. Das ist motivierend für unser Team. Das geschieht auch durch andere Sachen, wie zum Beispiel durch ein Oktoberfest, Ausflüge und Feiern. Ich freue mich jedes Jahr über Weihnachtsgeld.

Elke Petry

Lächelnde Gesichter, nicht nur bei Kollegen am frühen Morgen, sondern auch bei den Kunden sind die Highlights meines Arbeitstages. Mir gefällt, egal wie lang und stressig die Tour war, dass kurze Zusammensitzen mit Kollegen nach getaner Arbeit, um ein paar Wörter miteinander zu sprechen.
Annika Loffredo

Wir sind für Sie da

+49 6196 23670

diakoniestation-vortaunus@t-online.de

Kronberger Straße 1a - 65812 Bad Soden am Taunus

Möchten Sie unsere Arbeit fördern?

Durch Ihre Beiträge und Spenden unterstützt uns der Förderverein der Diakoniestation, damit wir unser Verständnis von Pflege bedürfnisorientiert für Sie individuell umsetzen können.
Diese Gelder investieren wir in die Zeit, die unsere Mitarbeiter bei Ihnen vor Ort haben – Zeit über die refinanzierte Zeit hinaus, Zeit zum Zuhören, Zeit für Zuwendung oder Zeit, um einfach nur da zu sein.      Diakonie – damit Pflege menschlich bleibt.